Bürgerbüro Standesamt Bau

Color

Musikschule

Musikschulgebäude

Seit 50 Jahren prägt die Städtische Musikschule Landshut das kulturelle Leben der Stadt. Sie erfüllt eine wichtige Bildungsaufgabe und führt Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Singen und Musizieren. Durch die hohe fachliche Kompetenz des Lehrerkollegiums, das vielseitige Unterrichtsangebot und die vielen Erfolge unserer Schüler bei nationalen und internationalen Wettbewerben ist die Städtische Musikschule fest im Kulturleben Landshuts verankert.

Die Städtische Musikschule Landshut bietet Musikunterricht für nahezu alle Instrumente und Gesang an. Neben den klassischen Instrumenten wie Streich-, Holz-, Blech-, Tasten- und Zupfinstrumente, Schlagzeug und Gesang gibt es auch Unterricht für Volksmusik, Jazzgitarre, Jazzpiano oder Bandprojekte. Das Unterrichtsangebot beinhaltet auch die allgemeine Musiklehre, Gehörbildung, Harmonielehre, Arrangement, Jazzharmonik und Komposition/Neue Musik. Unser Angebot richtet sich an alle Altersstufen und startet mit dem Musikgarten für Kleinkinder ab sechs Monaten.

Aktuelles

Sommerferien

Vom 30. Juli 2021 bis 13. September 2021 ist die Musikschule geschlossen. Der erste Schultag nach den Ferien ist der 14. September 2021.

Wir wünschen allen schöne und erholsame Ferien.

Bilder und Videos

Videos

Hier geht's zu unseren YouTube-Videos.

Freiwillige Leistungsprüfung 5.12.2020

Am letzten Samstag haben sich 28 Schüler der Städtischen Musikschule Landshut den Freiwilligen Leistungsprüfungen unterzogen. Alle Teilnehmer haben mit Bravour bestanden und ihre Urkunden bzw. Abzeichen erhalten. Wir gratulieren ganz herzlich.

Mit dem System der Freiwilligen Leistungsprüfungen möchten die Musikschulen ihre Schülerinnen und Schüler zum musikalischen Leistungsnachweis motivieren. Wer will, kann in diesen Prüfungen – nach Absprache mit seiner Lehrkraft – seine musikalischen Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis stellen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Schülerinnen und Schüler Abzeichen und Urkunden.

Die Prüfungen haben verschiedene Schwierigkeitsgrade und umfassen 35 Instrumentalfächer sowie Gesang. Die Schüler können Prüfungen ablegen, unabhängig davon, wie alt sie sind, welches Instrument sie spielen und auf welchem musikalischen Leistungsniveau sie sich gerade befinden. Die einzelnen Prüfungsstufen bauen auf der Grundlage eines allgemeinen Regelwerks auf, das für alle bayerischen Musikschulen gilt.

Die nächsten freiwilligen Leistungsprüfungen sind für den 26. Juni 2021 geplant.

Schülervorspiel der Klavierklasse Tanja Wagner 18.10.2020

Schüler der Klavierklasse Tanja Wagner

Wettbewerb "Jugend musiziert"

Logo "Jugend musiziert"

Krönender Abschluss eines ungewöhnlichen Musik-Wettbewerbs
„Jugend musiziert“ geht mit Präsenz-Vorspiel zu Ende:
Erste Preise für unsere Schüler


Corona hat auch „Jugend musiziert" 2021 komplett verändert: Statt fröhlicher Begegnungen junger Musiker, Lampenfieber vor den Auftritten, Applaus nach gelungenem Vorspiel, gemeinsamen Proben und persönlichen Gesprächen mit den Juroren, gab es völlig neue Erfahrungen und Herausforderungen: Wie motiviere ich mich, mein Wettbewerbsprogramm wochen-, ja monatelang frisch zu halten, wie schaffe ich es, ohne meinen Lehrer (Präsenzunterricht war ja nicht möglich) ein musikalisch und klanglich überzeugendes Video aufzunehmen. Nachdem sämtliche Regionalwettbewerbe im Januar/Februar abgesagt worden waren, beschloss der bayerische Landesausschuss die Teilnehmer der Altersgruppen III bis VI wenigstens zur Teilnahme an einem Videowettbewerb einzuladen. Jurys bewerteten die eingesandten Videos mit den Wettbewerbsprogrammen, die Sieger sollten dann beim Bundeswettbewerb Ende Mai in Bremen antreten. Auch dieser konnte dann aufgrund der hohen Inzidenzen nicht in Präsenz stattfinden und wurde erneut als Videobewertung veranstaltet. Trotz der ungewöhnlichen Bedingungen zeigten die jungen Musiker Ausdauer, Engagement, Kreativität und Begeisterung beim Erstellen der Videos. Um schließlich auch den jüngsten Musikern der Altersgruppen I und II (sechs bis elf Jahre) noch eine Auftrittsmöglichkeit zu verschaffen, wurden im Frühjahr Regionalwettbewerbe geplant, coronabedingt wieder abgesagt, und schließlich doch noch – wiederum als Videowettbewerb – angeboten.
Und zu guter Letzt war für die Regionalsieger der Altersgruppe II, mit drei Monaten Verspätung, am vergangenen Wochenende noch ein gesamtbayerischer Landeswettbewerb in Präsenz möglich geworden. Die Musikschule Kempten war der Austragungsort. Unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie einer starken Begrenzung des zugelassenen Publikums konnten die Kinder live spielen und sogar eine persönliche Beratung durch die hochkarätige Jury bekommen. Drei Schüler der Städtischen Musikschule Landshut wurden mit ersten Preisen für ihre überzeugenden musikalischen Leistungen belohnt: Moritz Gill – Trompetenschüler von Martin Stefani; Hannah Jackermeier – Klavierschülerin von Tanja Wagner, und Jonas Aly – Violine, der von Herbert Gill unterrichtet wird.

Preisträger des Landeswettbewerbs "Jugend musiziert": Moritz Gill (rechts) – Trompetenschüler; Hannah Jackermeier – Klavierschülerin, und Jonas Aly – Violine (links)

Hervorragende Plätze beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“

Ende Mai hat der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, das renommierteste Jugendförderprojekt Deutschlands, in Bremen und Bremerhaven stattgefunden. Wie so viele, konnte auch diese Veranstaltung zu diesem Zeitpunkt nicht in Präsenz durchgeführt werden. 140 Jurorinnen und Juroren aus dem gesamten Bundesgebiet bewerteten 1.730 eingegangene Videos. Die Teilnehmer haben damit ein starkes Zeichen für die Musikkultur in Deutschland gesetzt. Aus der Städtischen Musikschule Landshut nahmen fünf Jugendliche teil, die 1. und 2. Plätze erspielten. Die Städtische Musikschule ist stolz und gratuliert: In der Solo-Wertung Gitarre erreichten Kilian Ehrenreich und Minh-Thi Huynh jeweils 24 von 25 Punkten und erhielten einen 1. Preis. Beide sind Schüler von Marcos Victora-Wagner. Veronica Vilsmeier erspielte sich mit der Blockflöte einen 2. Preis mit 22 Punkten. Sie wird von Monika Wimberger unterrichtet. In der Duo-Wertung Klavier und ein Streichinstrument konnten Hannah und Malin Lichtinger (Klavier und Violine) ebenfalls 22 Punkte erzielen und freuten sich über einen 2. Preis. Hannah nimmt Unterricht bei Tanja Wagner und Malin wird von Herbert Gill unterrichtet.

Preisträger des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert"

Preisträger des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert".

Erfolgreiche Teilnehmer unserer Musikschule beim Regionalwettbewerb

Der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ für die Altersgruppen I und II wurde mehrfach verschoben und konnte jetzt in einer digitalen Form in München, Freising und Grünwald nachgeholt werden. Dabei schnitten Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule wieder hervorragend ab.

Folgende Schüler erhielten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum „kleinen“ Landeswettbewerb in Kempten am 26. Und 27. Juni: Moritz Gill, Trompete 25. Punkte (Klasse Martin Stefani) und Hannah-Marie Jackermeier und Jonas Aly, Klavier-Violine 23 Punkte (Klasse Tanja Wagner und Herbert Gill).

Ebenfalls einen 1. Preis erhielten Anne Beer, Hackbrett 22 Punkte begleitet von Emma Beer, Gitarre 22 Punkte (beide Klasse Veronika Hofer), Semina Curelusa, Blockflöte 25 Punkte, Maria Vilsmeier, Blockflöte 24 Punkte (beide Klasse Monika Wimberger) Veronica Vilsmeier, Klavierbegleitung 24 Punkte (Klasse Mathias Huth) und Lea Marie Werner und Flurina Mitschke, Klavier-Violine 22 Punkte (Klasse Angelika Fichter und Tanja Wagner).

Teresa Aigner, Querflöte 19 Punkte erspielte sich einen 2. Preis (Klasse Monika Wimberger).

Wir gratulieren allen Teilnehmern und ihren Lehrkräften sehr herzlich.

Preisträger der Städtischen Musikschule Landshut beim Regionalwettbewerb

Ungewöhnliche Form eines traditionellen Wettbewerbs
Jugend musiziert in Corona-Zeiten

In diesen schwierigen Zeiten muss man sich schon etwas einfallen lassen, um Veranstaltungen durchführen zu können und so wurde die 58. Auflage von „Jugend musiziert“ rein digital gestaltet. Auf die Regionalwettbewerbe, die dem Landeswettbewerb vorausgehen, musste dieses Jahr virusbedingt verzichtet werden, so dass die Teilnehmer ab Altersgruppe III (geboren 2007 und älter) gleich auf Landesebene gewertet wurden. Und zwar mittels eingesandter Videos ihrer Musikbeiträge. Wie immer bewertete eine unabhängige Jury aus Fachleuten die einzelnen Einsendungen und das Ergebnis konnte sich auch in dieser ungewohnten Form durchaus hören lassen. In der Solowertung waren dieses Jahr Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical, Orgel und besondere Instrumente ausgeschrieben. Als Ensembles wurden Klavier vierhändig, Duo: Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, Schlagzeug-Ensemble und besondere Ensembles gewertet.

Insgesamt nahmen aus der Region westliches Niederbayern 26 Musiker teil. Alle sechs Teilnehmer der städtischen Musikschule Landshut erspielten sich einen 1. Platz, fünf davon sogar mit einer Weiterleitung zum Bundeswettbewerb nach Bremen, der vom 20. bis 27. Mai 2021 stattfinden soll. Herzliche Glückwünsche zum 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb gehen an Kilian Ehrenreich, Gitarre 25 Punkte, Minh-Thi Huynh, Gitarre 25 Punkte (beide Klasse Marcos Victora-Wagner) Hannah und Malin Lichtinger, Klavier-Geige 23 Punkte (Klasse Tanja Wagner und Herbert Gill) und Veronica Vilsmeier, Blockflöte 23 Punkte (Klasse Monika Wimberger). Ebenso erhielt Maximilian Mitschke, Trompete mit 22 Punkte einen 1. Preis (Klasse Martin Stefani).

Preisträger der Städtischen Musikschule Landshut beim Landeswettbewerb

Der 58. Wettbewerb "Jugend musiziert" 2021 ist ausgeschrieben für:

Solo:
Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical, Orgel und Besondere Instrumente
Ensemble:
Klavier vierhändig, Duo: Klavier und ein Streichinstrument, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, Schlagzeug-Ensemble und Besondere Ensembles

Wer mitmachen möchte, hat ein Vorspielprogramm mit Musik aus verschiedenen Epochen - je nach Alter zwischen 6 und 30 Minuten - vorzubereiten. In den Pop-Kategorien werden auch selbst komponierte Stücke erwartet.
Als Preise winken Urkunden, Stipendien, Konzertauftritte oder Geldpreise, die die Partner von "Jugend musiziert" vergeben können.

Der Wettbewerb "Jugend musiziert" startet im Januar 2021 in mehr als 160 Regionen Deutschlands. Die Preisträger der Regionalwettbewerbe nehmen anschließend im März an den Landeswettbewerben teil. Die ersten Preisträger aller Bundesländer sind schließlich zum Bundeswettbewerb eingeladen. Er findet vom 20. bis 27. Mai 2021 in der Hansestadt Bremen und Bremerhaven statt.

Veranstaltet wird "Jugend musiziert" vom Deutschen Musikrat, die Schirmherrschaft hat der Bundespräsident. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt die Grundfinanzierung sicher. Die Finanzierung der Regionalwettbewerbe liegt in den Händen der Kommunen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf der Homepage von "Jugend musiziert".

Chronik

1948 wurden ein Chor und erste Spielgruppen gegründet, zwei Jahre später die ersten öffentlichen Konzerte veranstaltet. Mit großem Engagement fand 1953, 1956 und 1959 unter Leitung der Musikpädagogin Hildegard Baier die musikalische Gestaltung der Landshuter Hochzeit statt. Ins Jahr 1962 fiel die Gründung des Vereins "Sing- und Spielkreis", in dem wenige Jahre später bereits 100 Kinder unterrichtet wurden.
Anfang der 1970er Jahre konnte das Fächerangebot über die musikalische Früherziehung und die Grundausbildung hinaus auf verschiedene Instrumente erweitert werden, sodass den Forderungen der Verbände entsprechend unter Leitung von Hildegard Baier der Name Musikschule offiziell getragen werden konnte.
Von da an stiegen die Schülerzahlen steil und kontinuierlich an: 1974 boten vier hauptamtliche Lehrkräfte für rund 250 Schüler Unterricht in 14 verschiedenen Fächern an. Die Stadt Landshut erkannte die enorme Aufgabe der Musikschule innerhalb des städtischen Kulturlebens und übernahm 1980 die Trägerschaft. Um der anwachsenden Raumnot Herr zu werden, wurde der Musikschule 1987 das Franziskanerkloster zur Verfügung gestellt. Nach der Schenkung des Landshuters Ludwig Walter, der ein Offizierskasino der Stadt Landshut vermacht hat, begannen kurz vor der Jahrtausendwende die Umbauten der ehemaligen Schochkaserne, welche 2000 als neue Räumlichkeiten der Städtischen Musikschule Landshut feierlich eingeweiht wurden. Das Jahr 2010 führte mehrere Jubiläen zusammen: 40 Jahre Musikschule, 30 Jahre in der Trägerschaft der Stadt Landshut und 10 Jahre im Ludwig-Walter-Haus des ehemaligen Offizierskasinos - wir hatten allen Grund in vielen Konzerten und Veranstaltungen zu feiern.
Im Jahr 2020 wollte die Musikschule ihr 50-jähriges Bestehen feiern, jedoch machte die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung, so dass das Festkonzert und alle Jubiläumsveranstaltungen ausfallen mussten. 

Musikschulleitung:

1970 - 1984   Hildegard Baier
1984 - 2000   Gerhard Schubert
2000 - 2020   Peter Csok
seit 2020        Peter Papritz

Förderverein

Seit 1995 gibt es den Förderverein Musikschule Landshut e. V.. Vorher hieß er Sing- und Spielkreis e.V. und war anfangs Träger der Musikschule.

Gerade in einer Zeit der immer weiter gehenden Sparmaßnahmen der öffentlichen Hand kann ein Förderverein ein wichtiges Instrument sein, zusätzliche Finanzmittel aufzuschließen oder dort zu helfen, wo keine öffentlichen Mittel mehr zur Verfügung stehen. Ein gemeinnütziger Förderverein sammelt Spenden und Beiträge, um unbürokratisch in folgenden Punkten helfen zu können:

  • Unterstützung bei Auftritten, Reisen, Kursen, Wettbewerben usw.
  • Bereitstellung von Mitteln zur Anschaffung von Instrumenten, Noten, Büchern oder anderen auf dem normalen Haushaltsweg nicht zu beschaffenden Lehr- und Lernmitteln
  • Unterstützung bei musikalischen Veranstaltungen
  • Förderung besonders begabter Schüler


Sie können den Förderverein und damit die Schüler der Musikschule unterstützen

  • durch Ihre Mitgliedschaft im Förderverein, verbunden mit einem moderaten Jahresbeitrag
  • durch eine Geldspende, klein oder groß, einmalig oder wiederkehrend

 

1. Vorsitzender
Wolfram Summerer

Hochkalterweg 14
84034 Landshut
Telefon: 0871 64772

Bankverbindung:
Sparkasse Landshut
IBAN: DE56 7435 0000 0020 1082 81
BIC: BYLADEM1LAH

Bistro

Sie können in angenehmer Atmosphäre die Wartezeit überbrücken und verschiedene Kaffeespezialitäten und frischen selbstgebackenen Kuchen genießen. Es wird auch ein täglich wechselndes Mittagessen und Gerichte von der Standardkarte angeboten.

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 11.30 - 18.30 Uhr

Betreiber: AnS-Werk e.V.

Logo Verband deutscher Musikschulen    Logo Verband bayerischer Sing- und Musikschulen

Kontakt
    Öffnungszeiten
  • Mo.-Do.

    09:00 - 12:00 Uhr

    14:00 - 16:00 Uhr