Bürgerbüro Standesamt Bau

Stadt landshut
Color

Ein Niedrigseilklettergarten für den Pausenhof

01.07.2022
Jugend/Bildung

Förderverein und Privatspenden ermöglichen Finanzierung des Projekts an der Grundschule Landshut-Berg – die Stadt übernahm fachgerechten Aufbau der Geräte.

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Landshut-Berg dürfen sich über eine neue Attraktion auf ihrem Pausenhof freuen: Dank großzügiger finanzieller Unterstützung privater Spender sowie des Fördervereins „Freunde & Förderer der Grundschule Landshut-Berg“ konnte kürzlich ein Niedrigseilklettergarten eröffnet werden. Für den fachgerechten, sicheren Aufbau der Geräte hatte in den vergangenen Wochen das Baureferat der Stadt gesorgt.

Toben, schaukeln, rutschen, klettern – für viele Grundschulkinder sind das die beliebtesten Beschäftigungen in den Pausen. „Mehr Abwechslung bringt mehr Bewegung – und die brauchen unsere Kinder mehr denn je“: Darin waren und sind sich Eltern und Lehrkräfte der Grundschule Landshut-Berg einig. Deswegen wurde in Abstimmung mit der Stadt Landshut bereits vor mehr als fünf Jahren mit ersten Planungen für die Umgestaltung des in die Jahre gekommenen Schulhofs begonnen. Denn auf der größtenteils versiegelten Fläche, die vor 50 Jahren gebaut wurde, mangelte es an Abwechslung und Möglichkeiten, die von den heute knapp 200 Schülerinnen und Schülern genutzt werden können.

Nach der Vorbereitungsphase, in der nicht nur die Schulfamilie, sondern vor allem die Kinder ihre Wünsche und Ideen äußern durften, wurde seitens des zwischenzeitlich gegründeten Fördervereins „Freunde & Förderer der Grundschule Landshut-Berg“ der Landshuter Architekt Tobias Nowak (raum + zeit Landschaftsarchitektur Stadtplanung) beauftragt, einen zukunftsgerichteten Pausenhofplan zu erstellen. Seither wurden eine Kletterwand und eine Nestschaukel realisiert; finanziert wurden die Attraktionen größtenteils durch die von den Kindern absolvierten Runden beim jährlichen Spendenlauf an der Grundschule. Auf diese Weise „erliefen“ sich die Kinder auch den Grundstock für die neueste Attraktion für den Pausenhof: den Niedrigseilklettergarten. Durch zwei zusätzliche Großspenden der Firma Koslow-Recycling und der früheren 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Veronika Pöschl, konnte das Projekt nun schneller als erhofft umgesetzt werden.

Kürzlich wurde der Niedrigseilklettergarten bei bestem Sommerwetter im Beisein von Ehrengästen und Kindern eingeweiht. Rektorin Barbara Merkl-Schoßer bezog bei ihrer Begrüßung vor allem die Schülerinnen und Schüler mit ein, die schon sehnsüchtig darauf warteten, das neue Spielgerät auszuprobieren. Barbara Zinkl-Funk dankte als Vorsitzende des Fördervereins allen, die sich für das Vorhaben eingesetzt hatten: „Natürlich ist es immer eine Teamleistung, wenn Großes entsteht.“ Kinder, Eltern und Spender hätten erheblich zur Finanzierung beigetragen. Die Realisierung schließlich sei das Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen der Mitglieder des Fördervereins, der Schulleitung und des Amts für Gebäudewirtschaft der Stadt Landshut gewesen. Stellvertretend bedankte sich Zinkl-Funk bei Bernhard Herrndobler, Leiter des Sachgebiets Hochbau und Technik, und seinem Kollegen Dietmar Gießmann: Sie hätten es zusammen mit ihren Mitarbeitern ermöglicht, dass der Niedrigseilgarten pünktlich zum Sommerbeginn eröffnet werden konnte.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den 4. Klassen mit eigens von Lehrerin Christine Yblagger auf die Einweihung gedichteten Strophen des Schulsongs „Hofi und Bergi“.

Iris Kannengießer-Koslow (von links), Rektorin Barbara Merkl-Schoßer, Bernhard Herrndobler und Dietmar Giesmann vom Amt für Gebäudewirtschaft der Stadt Landshut, Elternbeiratsvorsitzende Sandra Bezold, Anja Kindler und Veronika Pöschl vom Förderverein, Schulamtsdirektorin Sylvia Blank, Inge Kiermeier (Förderverein) und die Vorsitzende des Fördervereins Barbara Zinkl-Funk bei der feierlichen Eröffnung des neuen Niedrigseilklettergartens im Pausenhof der Grundschule Berg.
    • Öffnungszeiten
    Öffnungszeiten

Iris Kannengießer-Koslow (von links), Rektorin Barbara Merkl-Schoßer, Bernhard Herrndobler und Dietmar Giesmann vom Amt für Gebäudewirtschaft der Stadt Landshut, Elternbeiratsvorsitzende Sandra Bezold, Anja Kindler und Veronika Pöschl vom Förderverein, Schulamtsdirektorin Sylvia Blank, Inge Kiermeier (Förderverein) und die Vorsitzende des Fördervereins Barbara Zinkl-Funk bei der feierlichen Eröffnung des neuen Niedrigseilklettergartens im Pausenhof der Grundschule Berg.