Stadt landshut
Color

Literaturtage: Von Operngesang und Sternenstaub

07.11.2022
Kultur

Zwei sehr unterschiedliche Autoren stellen ihre Tagebücher am zweiten Wochenende der Landshuter Literaturtage vor.

Am zweiten Wochenende der Landshuter Literaturtage stellt am Freitag, 11. November, der international renommierte Liedsänger Christian Gerhaher im Konzertsaal der Musikschule sein „Lyrisches Tagebuch“ vor. Am Samstag, 12. November, ist der Roman- und Theaterautor Bernhard Setzwein im Rieblwirt zu Gast.

 

Bariton Christian Gerhaher stellt sein „Lyrisches Tagebuch“ vor

Mit Christian Gerhaher haben die Landshuter Literaturtage einen der prominentesten Lied-, Konzert- und Opernsänger unserer Zeit zu Gast. Der gebürtige Straubinger wird am Freitag, 11. November, im Konzertsaal der Musikschule mit dem Germanisten Prof. Dr. Dieter Borchmeyer über sein unlängst erschienenes „Lyrisches Tagebuch“ sprechen. In diesem zieht Gerhaher eine Art Summe seiner Erfahrungen mit dem Liedgesang, der im Zentrum seines künstlerischen Interesses und seiner sängerischen Laufbahn steht.

Gerhahers „Lyrisches Tagebuch“ ist dabei kein Tagebuch im eigentlichen Sinn, in dem der Verfasser etwa seine Befindlichkeiten darstellt. Auch äußert Gerhaher seine Erkenntnisse nicht in lyrischer Form. Eitle Selbstdarstellung und Star-Rummel sind dem Sänger, der international auftritt, gänzlich fremd. Vielmehr stellt Gerhaher seine Kunst stets in den Dienst des Werks, sucht als Interpret hinter ihm zurückzutreten und formuliert konsequent als sein künstlerisches Ziel die „Bedeutungssuche“. Tagebuch ist dieses Buch aber insoweit, als Gerhaher seine Erkenntnisse an bestimmten Daten und Orten festmacht, an denen er die von ihm reflektierten Werke aufführt. Es sind Betrachtungen und künstlerische Gewissenserforschungen am Schreibtisch vor und nach einer Aufführung, in die Reiseerfahrungen und Erlebnisse, ja auch vergnügliche Anekdoten eingehen.

Der Künstler Gerhaher und der Wissenschaftler Borchmeyer tauschen sich seit vielen Jahren aus und haben schon zahlreiche öffentliche, teils kontroverse, Gespräche geführt. Der Abend im Konzertsaal der städtischen Musikschule, Niedermayerstraße 59, verspricht also intensiv und spannend zu werden. Los geht es um 19 Uhr. Tickets für 8 Euro gibt es in der Tourist-Info im Rathaus, online unter www.landshuter-literaturtage.de und ab 18 Uhr an der Abendkasse.

 

Bernhard Setzwein und „Das Gelbe Tagwerk“

Am Samstag, 12. November, heißt es Willkommen zu einem unterhaltsamen Abend mit Bernhard Setzwein. Der Autor ist ein Meister vieler literarischer Formate und Gattungen: Romane, Glossen, Essays, Theaterstücke. Und er ist auch ein Meister des Tagebuchschreibens. Wobei unter „Tagebuch“ keineswegs eine private Innenschau zu erwarten ist, sondern lebensnahe und kluge Beobachtungen der großen und kleinen Dinge der Gegenwart. Die Haltung des Tagebuchschreibers Setzwein ist: Innehalten. Sich umschauen. Nachdenken. Und treffsicher zupacken, zum Beispiel, wenn er die „Schwarmblödigkeit“ und das Kommunikationsrabaukentum unserer Tage aufs Korn nimmt. Setzwein ist laut Christian Muggenthaler, der an diesem Abend mit ihm ins Gespräch kommen wird, „ein Freischütz. Er kann von wo aus immer mit was auch immer wohin auch immer schießen: Er trifft beständig ins Schwarze“.

Das zuletzt erschienene Buch „Das Gelbe Tagwerk“ versammelt zehn Jahre „Alltagsflusen und Sternenstaub 2010-2019“. Das kann ein kurzer Gedankenblitz sein, eine schöne Sentenz, ein Wortspiel, Beobachtungen skurriler Alltagsszenen, Begegnungen, Kommentare zum Weltgetriebe. Frisch und oft überraschend ist Setzweins Blick auf die Daseinsdinge, der die Leserin und den Leser lustvoll aus den eingefahrenen Schienen der persönlichen Wahrnehmung und Sichtweisen herausholt. Passagen aus dem „Gelben Tagwerk“ und dem gerade entstehenden „Grünen Tagwerk“ wird der Autor an diesem Abend im Nebenraum der Zentrale zum Rieblwirt, Freyung 631, vorstellen und sich mit dem Journalisten Christian Muggenthaler über das Tagebuchschreiben an sich und sein literarisches Arbeiten im Speziellen unterhalten. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

In Verbindung stehende Artikel

Mit dem genauen Blick des Autors nimmt Bernhard Setzwein (links) die kleinen Dinge treffsicher ins Visier. Der international gefeierte Lied-, Konzert- und Opernsäger Christian Gerhaher (rechts) ist zu Gast in Landshut.
    • Öffnungszeiten
    Öffnungszeiten

Mit dem genauen Blick des Autors nimmt Bernhard Setzwein (links) die kleinen Dinge treffsicher ins Visier. Der international gefeierte Lied-, Konzert- und Opernsäger Christian Gerhaher (rechts) ist zu Gast in Landshut. Fotos: Nikolaj Lund/Maria von Stern