Stadt landshut
Color

Claudia Kerschbaumer wird neue Rechtsreferentin

01.03.2024
Politik
Soziales

Stadtrat beruft die Juristin mit sofortiger Wirkung zur Nachfolgerin von Dr. Kristina Neumaier.

Nachdem die bisherige Amtsinhaberin Dr. Kristina Neumaier auf eigenen Wunsch hin zum 29. Februar aus der Stadtverwaltung ausgeschieden ist, hat der Stadtrat am späten Freitagnachmittag im nichtöffentlichen Teil der Plenarsitzung mit breiter, fraktionsübergreifender Mehrheit eine neue Rechtsreferentin berufen. Claudia Kerschbaumer, die bereits seit rund 26 Jahren in Diensten der Stadt Landshut steht und zuletzt als stellvertretende Referatsleiterin und Leiterin des Rechtsamts fungierte, übernimmt ihr neues Amt mit sofortiger Wirkung.

Oberbürgermeister Alexander Putz, der in der Sitzung für Kerschbaumer geworben hatte, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit der 55-Jährigen, die zeitlebens in Landshut wohnt und mit ihrer Heimatstadt daher weit über die dienstlichen Belange hinaus verbunden sei: „Frau Kerschbaumer wird aufgrund ihrer juristischen Fachkompetenz und ihres kollegialen Führungsstils sowohl von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung als auch vom Stadtrat sehr geschätzt. Persönlich hat mich in den vergangenen Jahren darüber hinaus auch ihr hohes Maß an Loyalität in der Zusammenarbeit mit der ehemaligen Referatsleiterin Frau Dr. Neumaier beeindruckt: Das habe ich als menschlich äußerst angenehm und beispielgebend empfunden“, betonte Putz. Mit der Berufung Kerschbaumers sei daher garantiert, dass die Kontinuität in der Leitung des Referats gewahrt bleibe. „Und darauf lege ich in diesem Fall schon im Interesse der Bediensteten besonders großen Wert, weil wir erst im Dezember 2020 nach dem Eintritt von Herrn Hohn in den Ruhestand einen Wechsel an der Spitze des Rechtsreferats hatten“, so der Rathauschef weiter. Kerschbaumers Qualitäten und ihr Führungsstil seien zudem bekannt: „Wir wissen, was wir an ihr haben. Deswegen bin ich fest davon überzeugt, dass sie nicht zuletzt dank ihrer langjährigen Erfahrung im kommunalen Verwaltungsdienst die verantwortungsvolle neue Aufgabe als Rechtsreferentin hervorragend meistern wird.“

Nach dem Abitur am Gymnasium Seligenthal und einem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg, das sie 1995 mit der Ersten Juristischen Staatsprüfung erfolgreich abschloss, kehrte Claudia Kerschbaumer für das Referendariat nach Landshut zurück und bestand 1997 – mit dem Schwerpunktbereich Verwaltung – die Zweite Juristische Staatsprüfung. Nach kurzer Tätigkeit für eine Landshuter Rechtsanwaltskanzlei folgte bereits im April 1998 der Wechsel ins Rechtsreferat der Stadt Landshut. Dort stieg sie schnell zur Oberrechtsrätin auf und wurde schließlich im Januar 2018 von Oberbürgermeister Alexander Putz zur stellvertretenden Referatsleiterin ernannt. Wenige Monate später folgte die Beförderung zur Rechtsdirektorin. Mit Wirkung zum Oktober 2021 wurde Kerschbaumer zusätzlich mit der Leitung des Rechtsamts betraut. Nun rückt die Juristin also ganz an die Spitze des Rechtsreferats, das innerhalb der Stadtverwaltung mit rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eines der Schlüsselreferate darstellt. Dieses umfasst das Einwohner- und Standesamt, unter anderem mit dem Bürgerbüro, das Ordnungsamt – darunter die Bereiche Gewerbewesen, Marktwesen und Verbraucherschutz, Tierschutz, Feuerwehr sowie Zivil- und Katastrophenschutz – und das Straßenverkehrsamt. Aber auch das Fleischhygieneamt und der Gutachterausschuss für Grundstückswerte sind dem Rechtsreferat angegliedert.

Frau Kerschbaumer und Oberbürgermeister Putz im Alten Plenarsaal
    • Öffnungszeiten
    Öffnungszeiten

Oberbürgermeister Alexander Putz gratulierte Claudia Kerschbaumer unmittelbar nach der Entscheidung des Stadtrats zu ihrer Berufung zur Rechtsreferentin und wünschte ihr viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe.